Schlagwortarchiv für: Widdauen

Seewochenende

Mit einem etwas holprigen Start durch das Wetter, wo kaum einer sich genügend warme Klamotten angezogen hatte, ging es in ein fantastisches Wochenende mit Sonnenbrand und breitem Grinsen!

Unser See Wochenende ist eine Tradition mit der Taucher-Kids Gruppe. Wir sind an unserem Vereinssee Widdauen II zum Tauchen, Campen, am Lagerfeuer sitzen und einen ganzen Haufen Spaß haben.

Nachdem jeder seine Zelte aufgebaut hatte, seinem Tauchbuddy zugeteilt worden war und man seine Geräte zusammengebaut hatte, ging der erste Tauchgang auch schon los! Zwei der Kids waren zum allerersten Mal mit Gerät im See tauchen und sie kamen mit leuchtenden Augen und breitem Grinsen aus dem Wasser!

Dann gab es eine Runde Hotdogs, bis jedes Kind und Betreuer satt waren und es dann zum Bootfahren, Schnorcheln und Schwimmen zurück in den See ging. Nun war die Sonne auch rausgekommen und es wurde wieder ein richtig schöner Sommertag. Wir lieferten uns Wettkämpfe mit, wer am längsten auf dem Surfbrett bleiben konnte, wer schneller war – der Schwimmer oder das Schlauchboot – bis hin zu betreutem Abtauchen zum Schiffswrack ohne Gerät.

Wer noch mal tauchen gehen wollte, ging dann tauchen. Für die größte Sensation unter den Betreuern dieses Jahr sorgte Sally. Seit vielen Jahren fester Bestandteil des Betreuerteams, schlug sie sich allerdings sehr wacker, jegliche Einladungen zum Tauchen abzulehnen. Und so sorgte sie für große, ungläubige Augen, als sie entschied, doch mal wieder zu tauchen. Und dann nicht nur einmal, sondern gleich zweimal! Nämlich auch einen Nachttauchgang.

Der Nachttauchgang wurde nur von einigen Betreuern durchgeführt. Die Kinder gingen in kleinen Gruppen und vielen Taucherlampen zum Nachtschnorcheln. Es ist immer ein ganz anderes Gefühl, in einem plötzlich sehr dunklen See zu sein und nur das sehen zu können, was man im Kegel seiner Lampe sieht.

Kaum kam man vom Nachtschnorcheln/-tauchen zurück, wurde sich auch schon in warme Klamotten geschmissen (wenn man denn welche dabei hatte) und es ging ans Lagerfeuer. Stöcke, die schon teilweise über den Tag geschnitzt worden waren, wurden gezückt für Stockbrot, während die Gitarre ausgepackt wurde und man bis tief in die Nacht gemeinsam Lieder sang. Als dann die meisten der Kids in ihre Zelte krochen, wurden die Marshmallows aus ihrem Versteck gezaubert und zwischen den Betreuern und den paar Kids geteilt, die sich noch wacker hielten!

Manch einer war dann am nächsten Morgen bereits mit der Sonne wach, und so trudelte einer nach dem anderen an den Steg, um den Sonnenaufgang zu beobachten und die Idylle des Sees zu genießen. Nach und nach wachte der Rest des Camps auf und dann wurden auch schon wieder Schlafsäcke zusammengerollt, Zelte zum Trocknen in die Sonne gestellt und Sachen zusammengesucht, bevor es das gemeinsame Frühstücken gab (mit peinlicher Musik von den Betreuern, wir fanden sie toll).

Und so ging ein wirklich schönes Wochenende vorbei!

Nasser gehts nicht – Abtauchen bei Regen

Nasser gehts nicht - Abtauchen bei Regen

Nach langer Zeit konnten sich die Taucher endlich wieder gemeinsam am See zum traditionellen Abtauchen treffen. Trotz Regen fanden sich doch einige Unerschrockene ein,  um bei 14 Grad Wassertemperatur einen schönen Herbsttauchgang zu unternehmen.

Anschließend wurden bei leckerem Essen und Getränke noch nette Gespräche geführt und gemütlich zusammengesessen. Es hatte inzwischen auch aufgehört zu regnen.

Das Abtauchen ist zwar der (offizielle) Abschluss unserer Tauchsaison, aber natürlich wird weitergetaucht und unser nächstes Event steht auch schon an: Silvestertauchen 2021.

 

 

 

 

Schnorchelspass bei Sonnenuntergang

Das diesjährige Seewochenende der Kinder- und Jugendtauchabteilung fand wie geplant an unserem Vereinssee statt. Neu war diesmal, dass wir direkt zwei Nächte dort übernachtet haben. Bei fast optimalen Wetterbedingungen gab es neben vielen schönen Tauchgängen reichlich Programm. Schnorcheln bei Sonnenuntergang gehörte genauso dazu wie das abendliche Lagerfeuer inklusive Stockbrot und Gitarrenmusik.

Ein weiteres Highlight war, dass die Tauchkids endlich das neue Schlauchboot einweihen konnten.

Beim Jugendwochenende konnte die Gemeinschaft vertieft und das Erlernte aus den wöchentlichen Schwimmbadeinheiten in die Praxis umgesetzt werden. Die Kids waren von der Unterwasserwelt unseres Vereinssees fasziniert. Es war ein tolles Wochenende und unser Tauchernachwuchs war begeistert. Wir planen ganz fest, im nächsten Jahr wieder ein paar Tage an dem schönen Vereinssee Widdauen 2 zu verbringen.

 

 

 

 

Urlaub im Westen

Urlaub im Westen

Vor dem Frühstück bereits einen Tauchgang. So kennen wir es von unseren Tauchurlauben; das funktioniert natürlich auch in heimischen Gewässern.

Die Ausrüstung bereits am Vorabend kontrolliert und gepackt, damit es nach dem Aufstehen gleich losgehen konnte. Die Wassertemperaturen des Sees hatten auch nur ein paar Grad weniger, als das Mittelmeer. Es gibt immer etwas zu entdecken: Schwärme von kleinen und etwas größeren Barschen, ein lauernder Hecht und mit etwas Glück auch ein freischwimmender Aal. Kaulquabben haben wir heute nur wenige gesehen.

Entspannende Tauchgänge im Vereinssee – das ist Urlaub zuhause.

Tauchen in Widdauen 2 möglich – Update

Tauchen in Widdauen 2 möglich - Update

Das Wasser ist zwar noch kalt, aber das schöne warme Wetter macht Lust auf Tauchgänge. Und diese sind nach der neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW bis auf Widerruf wieder erlaubt. Alle bisherigen Regelungen bleiben erhalten, insbesondere müssen die Teilnehmerlisten im Container ausgefüllt werden, um eine Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten zu ermöglichen.

Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen bleibt unzulässig.

Eine Gruppe darf aus maximal zwei Tauchern oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes bestehen.


Update 29.03.2021:

Bei einem Inzidenzwert unter 100 dürfen bis zu fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Haushalten oder ausschließlich Personen des eigenen Hausstandes zusammenzukommen.

Update 24.04.2021:

Durch die vierte Änderung des Infektionsschutzgesetz gilt bei einem Inzidenzwert über 100 (an drei aufeinander folgenden Tagen): Es dürfen maximal zwei Personen oder ausschließlich Personen des eigenen Hausstandes zusammenzukommen.

Dies ist auch bei der Zusammenstellung von Tauchergruppen zu beachten.

Für unseren Tauchsee ist der Inzidenzwert des Kreis Mettmann maßgeblich.