Schwimmunterricht startet am 24.01.

Schwimmunterricht startet am 24.01.

Update vom 21.01.2022

Der Hubboden ist repariert und die Schwimmkurse im Lehrschwimmbecken können weitergehen.

Ab Montag, 24.01.2022

Gruppe 1: 15:45 Uhr

Gruppe 2: 16:50 Uhr

Treffen vor dem Nebeneingang


Update vom 13.01.2022:

Die heutige Begutachtung des Hubbodens im Lehrschwimmbecken durch eine Fachfirma hat ergeben, dass eine kurzfristige Reparatur nicht möglich ist. Ziel ist es, die Reparatur bis Ende Januar abzuschließen. Der Schwimmunterricht im Lehrschwimmbecken bei Frau Jülicher fällt daher voraussichtlich bis Ende Januar aus.


Schwimmunterricht im Lehrschwimmbecken fällt am 10.01.2022 wegen eines technischen Defekts aus!

Liebe Eltern der Schwimmkurskinder,

leider beginnt das neue Jahr mit einer Hiobsbotschaft. Wie uns die Stadt Langenfeld und der Badleiter mitgeteilt haben, gibt es einen technischen Defekt am Hubboden des Lehrschwimmbeckens. Die aktuelle Wasserhöhe beträgt 1,70 m und ist nicht verstellbar.

Sobald bekannt ist, wann das Lehrschwimmbecken wieder zur Verfügung steht, finden Sie die Information auf unserer Homepage.

Bis dahin, bleiben Sie gesund, Ihnen und Ihren Kindern alles Gute
M. Jülicher

Anfängerschwimmkurs für Erwachsene

Anfängerschwimmkurs für Erwachsene

Neues Kursangebot

Am 7. Februar 2022 beginnt ein neuer Anfängerschwimmkurs für Erwachsene.
  • 10 x montags, 20.00 – 21.00 Uhr im Lehrschwimmbecken (90/120 cm Wassertiefe)
  • Kursgebühr: 120,00 Euro.
  • Voraussetzungen: allgemeine Sportgesundheit und 2G+ oder geboostert (Nachweis vor Eintritt ins Gebäude erforderlich)
Weitere Informationen und Anmeldung über: 1.Schatzmeister@sv-langenfeld.de

 

Langenfelder erfolgreich bei der DKMM

Langenfelder erfolgreich bei der DKMM

Lange waren die Langenfelder Schwimmer im Unklaren, ob die deutschen Kurzbahnmeisterschaften aufgrund von Corona überhaupt stattfinden konnten. Die Freude war groß, dass dann doch nach der letzten Meisterschaft im Jahr 2019, wieder gestartet werden durfte.

Für Langenfeld waren in der AK80 Christel Schreiber und Jens Keil AK55 am Start. Christel konnte bei Ihrem einzigen Start über 200m Freistil den 3. Platz erreichen. Jens startete gleich sechsmal und kam mit fünf Medaillen zurück. Über die 100m Brust konnte er sich in guten 1:15,77 min klar gegen die Konkurrenten durchsetzen und holte souverän den Titel nach Langenfeld. Über die 100m Schmetterling, 100m Rücken, 50m Rücken und 50m Freistil gab es dann die Bronzemedaille.

Hier die Zeiten und Platzierungen in der Übersicht:

  • Christel Schreiber (AK 80) 3. Platz 200m Freistil in 4:08,53
  • Jens Keil (AK55) 1. Platz 100m Brust in 1:15,77
  • Jens Keil (AK55) 3. Platz 100m Schmetterling in 1:07,71
  • Jens Keil (AK55) 3. Platz 50m Rücken in 0:31,85
  • Jens Keil (AK55) 3. Platz 100m Rücken in 1:08,92
  • Jens Keil (AK55) 4. Platz 100m Freistil in 1:00,65
  • Jens Keil (AK55) 3. Platz 50m Freistil in 0:27,3

DMS-J Finale in Wuppertal

DMS-J Finale in Wuppertal

Eine Staffel der Trainingsgruppe 3 durfte am vergangenen Wochenende am Finale der DMS-J teilnehmen. In ihrer Altersklasse (E-Jugend) trat die motivierte Truppe gegen die 15 weiteren besten Staffeln des Landes in der Schwimmoper von Wuppertal an und konnte den 12. Platz dabei erreichen. Viele tolle Zeiten, insbesondere auch hervorragende Einzelzeiten, konnten erreicht werden und am Ende war es ziemlich knapp im Ranking zur nächsthöheren Platzierung, nur 0,39 Sekunden fehlten hierzu. Schließlich durften die Teilnehmer diesen großen Wettkampf als tolle Erfahrung wertschätzen und mehr als nur eine besondere Urkunde mit nach Hause nehmen. Nach Disqualifikation im Brustschwimmen musste zunächst die Stimmung und der Kampfgeist wiederentdeckt werden, doch umso kämpferisch ging es in den folgenden Disziplinen weiter. Wenn auch insgesamt der 12. Platz NRW-weit nur tröstlich klingt, so hat sich die Langenfelder Mannschaft in einem weiten Umkreis als beste qualifiziert. Viele Mannschaften waren zuvor gescheitert. Unter Beweis stellen konnten die Kinder, dass sie mit den großen Vereinen mithalten können und zeigten im gesamten Wettkampf insbesondere die Qualitäten der Fairness und einen tollen Teamgeist. Auf dem Platz der Menschlichkeit bewiesen sie eine vorbildliche Erstplatzierung und erweiterten ihren Erfahrungsschatz auch hierin mit einem in Medaillen nicht messbaren Wert, sodass sie rundum zufrieden ein erfolgreiches Wochenende mit dem Schwimmverein erleben durften.

 

Verbandmeisterschaften in Neuss

Verbandmeisterschaften in Neuss

Die Verbandmeisterschaften des Schwimmverbandes Rhein-Wupper in Neuss stellten den Jahreshöhepunkt für die stärksten Nachwuchskräfte der Jahrgänge 2008 – 2011 dar. Wieder einmal waren die großen Startgemeinschaften der SG Bayer sowie aus Mönchengladbach und Neuss tonangebend. Aber auch kleine Vereine, wie der Schwimmverein Langenfeld, durften sich über ihre Erfolge freuen.

Erfolgreichster Teilnehmer war diesmal Kilian Kamnik, der sich im Jahrgang 2010  zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sichern konnte.

Ihm nicht viel nach stand Nele Tschentscher, die mit vier Bronzemedaillen ebenfalls vier Mal auf dem Siegerpodest stand.

Emmy von Privaloff zählt jetzt wohl endgültig zu den Spitzenkräften im Jahrgang 2011, was zweimal Silber und einmal Bronze untermauern.

Mit Emma Herbertz  und Victoria Rahn, die jeweils einmal Bronze bzw. Silber gewannen, verfügt der SV Langenfeld über weitere erfolgreiche Schwimmerinnen.

Nicht vergessen werden dürfen aber auch die anderen Teilnehmer aus Langenfeld, Eric Darul, Jan Oskar Emmerlich und Mariella Keil, die zwar keine Platzierungen unter den besten drei erzielten, aber schon die Qualifikation stellt eine Auszeichnung dar.

Hier findet ihr die Ergebnisse unserer starken Nachwuchskräfte.

Platz 4 bei der DMS-J

Platz 4 bei der DMS-J

Am Wochenende des 13. und 14. November hatte eine kleine Auswahl des Jahrganges 2012 der Trainingsgruppe 3 an der Staffelsichtung im Rahmen der Deutsche Mannschaftswettbewerb (DMS-J) teilgenommen und konnte sich über den vierten Platz am Ende riesig freuen.

In der Schwimmoper zu Wuppertal staunten die Teilnehmer voller Respekt vor der Kulisse des Wettkampfes und absolvierten im Wasser spannende Schlachten um tolle Zeiten. Am Samstag wurden die Freistil-, Brust- und Rückenstaffeln geschwommen. Am Sonntag folgten die Schmetterling- sowie Lagen-Staffeln. Zunächst musste sich die Mannschaft in den Wettkampf einfinden, doch konnte die Platzierung am Ende zurecht eingenommen werden.

Besonders herausragende Zeiten schwammen: Isabella (Rücken): 00:47,13 | Emil (Freistil) 00:45,67 | Georg (Brust) 00:57,43 und Lina (Schmetterling) 00:47,52

Nachdem über viele Jahre keine Teilnahme zu dieser Veranstaltung im Programm stand, wird der Rest der Truppe im nächsten Jahr ganz sicher den Pionieren folgen und Langenfeld großartig vertreten.

Kampfrichterlehrgang im Vereinsheim

Kampfrichterlehrgang im Vereinsheim

Der Beweis, dass es im Langenfelder Schwimmverein eine Zeit mit Corona geben kann, wurde am vergangenen Sonntag erneut eindeutig belegt.

Unter strengen Vorgaben wurde im gut durchgelüfteten Vereinsheim ein Kampfrichterlehrgang angeboten, der unter anderen auch von sieben engagierten Mitgliedern wahrgenommen werden durfte. Gemeinsam wurde der Bestseller des Deutschen Schwimm-Verbandes gewälzt, um die Wettkampfbestimmungen Schwimmen zu pauken.

Nebst der sieben Möglichkeiten zur Wendeausführungen beim Rückenschwimmen, wurden Vokabeln wie Wenderichterobmann oder Facilities Rules der FINA ein Sinn verliehen, sodass nach der erfolgreich absolvierten Prüfung zum Ende der achtstündigen Veranstaltung bald schon vom Beckenrand her Kampfrichterformulare und Disqualifikationen ausgelobt werden können. Im Regelfalle aber werden die neuen engagierten Richter ihre Tätigkeit zur Begleitung der erfolgreichen Teams unseres Vereins wahrnehmen. Diese Tätigkeit bildet die Grundlage dafür, dass wir uns anderswo umso häufiger sehen lassen können.

Danke für die tolle Bereitschaft hierzu!

Goldkinder erhalten Schwimmabzeichen

Goldkinder erhalten Schwimmabzeichen

Nachdem in der Vorwoche noch die Podeste bestiegen und wertvolle Medaillen abgeräumt wurden, gaben die Protagonisten in der Trainingsgruppe 3 erneut Vollgas und erhielten das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold. Geschlossen und diszipliniert waren 800m nach Vorgabe innerhalb von 30 Minuten zu absolvieren, doch war die Strecke in viel kürzerer Zeit erledigt. Auch die vielen weiteren Disziplinen stellten für die wettkampferprobten Kinder keine nennenswerte Herausforderung dar. Selbst das Transportschwimmen wurde zum Unterhaltungszweck als besondere Abwechslung interpretiert, sodass nach diesem Abzeichen der Fokus auf die nächsten Wettkämpfe gelegt werden kann. Überdies ist klar – wir sind bereit und fit.

Herzlichen Glückwunsch an alle fleißigen Schwimmer, die das goldene Jugendschwimmabzeichen so bravourös gemeistert haben.

16. Int. Remscheider Pokalschwimmen

Mit zwei Pokalen, 38 Medaillen und 145 persönlichen Bestzeiten kehrte der Schwimmverein Langenfeld vom 16. Int. Remscheider Pokalschwimmen zurück.

Antonia Brammertz konnte sich über 50 m Brust nicht nur über die Goldmedaille freuen, nein sie schwamm in 0:37,11 sogar sehr nahe an den Vereinsrekord heran. Auch über 200 m Brust war sie in der Altersklasse 2005 und älter von der starken Konkurrenz aus dem In- und Ausland nicht zu schlagen.

Ebenfalls in Topform präsentiere sich Nele Tschentscher, die im Jahrgang 2009 ihre Ausnahmestellung mit fünf Gold- und zwei Silbermedaillen unterstrich. Über 50 m Freistil holte sie sich zudem mit ihrem Endlaufsieg in 0:30,25 den Pokal für die schnellste Sprinterin in ihrem Jahrgang. Ihr nicht viel nach stand Sina Brinkmeier (2006), die ebenfalls das Finale über 50 m Freistil erreichte und sich in tollen 0:29,57 als Dritte einen Pokal holen konnte. Fünf weitere Medaillenplätze untermauern ihre aufsteigende Form. Aber auch Victoria Baust (Jahrgänge 2005 und älter) wusste mit einem dritten Rang über 200 m Rücken in ihrer Altersklasse zu überzeugen. Im Nachwuchsbereich glänzte erneut Emmy von Privaloff (2011) mit einem Sieg über 200 m Rücken in 3:42,44. Zusätzlich schwamm sie zu zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.

Bei den Jungen im Jahrgang 2010 stand Kilian Kamnik ebenfalls sechsmal auf dem Siegerpodest, wobei besonders sein Sieg über 200 m Brust in 3:29,32 hervorzuheben ist. Sein Teamkollege Jan Oskar Emmerlich (2010) gehörte ebenfalls zu den Golddekorierten. Ihm gelang der Sieg über 50 m Brust in 0:44,53.

Mit Emma Herbertz (2010), Eric Darul (2010) und Victoria Rahn (2010), die alle mit Medaillen ausgezeichnet wurden, verfügt der Schwimmverein Langenfeld über weitere vielversprechende Talente.

Besonders viel Freude bereiteten die zum ersten Mal an einem Schwimmfest teilnehmenden Sportler der Trainingsgruppe 3. Besondere Erwähnung verdienen Anton Vordenbäumen, Emil Schröder, Isabella Thomé und Johan Brun, die alle mit Medaillen dekoriert wurden.

Abschluss der Freibad-Saison

Abschluss der Freibad-Saison

Wenn sich die Freibad-Saison dem Ende neigt, bedeutet das für das Training der Masters meistens: Die Dunkelheit nimmt zu und die Temperaturen nehmen ab.

Trotzdem haben in der letzten September-Woche einige Masterschwimmer noch fleißig an der frischen Luft trainiert. Verkürzte Pausenzeiten und verlängerte Schwimmstrecken helfen dabei, dass es im Wasser nicht zu kalt wird. Außerdem ist es dann nicht so schlimm, wenn man die Uhr in der Dämmerung nicht mehr richtig erkennt.

In dieser Saison konnten wir tatsächlich bis zum letzten Tag draußen schwimmen, denn unser letztes Freibad-Training für dieses Jahr fand am 30. September statt. Zum Abschluss wurde nicht nur geschwommen, sondern auch die Rutsche und der Sprungturm wurden genutzt.

von Franziska Möller