Saisonstart der UWRs

Am Sonntag geht es wieder los! Die Saison 2023/24 im Unterwasserrugby startet.

Mit dabei der SV Langenfeld. Wer Lust hat uns spielen zu sehen und bei den Heimspielen zu unterstützen ist herzlich eingeladen im Stadtbad Langenfeld vorbeizukommen.

Anwurf ist immer um 15:45 Uhr, an folgenden Terminen:

  • Sonntag, 12.11.2023 gegen Köln
  • Sonntag, 19.11.2023 gegen Derne
  • Sonntag, 21.01.2024 gegen Mülheim
  • Sonntag, 28.01.2024 gegen Langenberg
  • Sonntag, 03.03.2024 gegen Rheine 2
  • Sonntag, 09.06.2024 gegen Münster

Action unter Wasser

“Drei Stunden Action unter Wasser!“, hieß es gestern für die Teilnehmer des Unterwasserrugby Probetrainings in Langenfeld.

Die Anfänger starteten mit einigen Schwimm- und Abtauchübungen und konnten sich danach direkt am Ballhandling unter der Wasseroberfläche versuchen. Begleitet wurden sie dabei jeweils von einem erfahren Spieler, der ihren Tipps geben konnte.

Nachdem die Basics verinnerlicht waren, startete das erste Match, in dem die Neulinge gegeneinander antraten. Alle waren dabei voll konzentriert und hoch motiviert. Es gab ambitionierte Kämpfe um den Ball und am Ende schaffte es jeder mal ein Tor zu machen.

Nach einer kleinen Verschnaufpause wurden ein paar Torangriffe gebübt und es folgte eine Abschlusspartie in gemischten Teams aus Anfängern und erfahrenen Spielern.

Nach dem Probetraining traf man sich noch auf ein Kaltgetränk im Vereinsheim.

Wir hatten insgesamt sehr viel Spaß und würden uns sehr freuen, wenn wir die Teilnehmer nochmal bei uns im regulären Training wiedersehen würden. Alle die es gestern zeitlich nicht geschafft haben, sind dann natürlich auch herzlich eingeladen vorbeizukommen: Mo, Mi, Fr 19:45 Uhr.

 

 

Unterwasserrugby Probetraining

Das Unterwasserrugby-Team des SV Langenfeld lädt am Sonntag, den 18.06.2023 zu einem offenen Probetraining ein. Interessent:innen ab 14 Jahren, die gerne schwimmen / tauchen und Lust auf einen Teamsport im Wasser haben, sind herzlich willkommen!

Treffpunkt: Um 13:30 Uhr vor dem Langenfelder Schwimmbad

Stadtbad Langenfeld
Langforter Straße 72
40764 Langenfeld

Wasserzeit: 14-17 Uhr

Mitzubringen:

  • Badebekleidung
  • Wenn vorhanden: Flossen, Tauchermaske und Schnorchel
  • Abenteuerlust

Anmeldung: Um Anmeldung unter AL-UWR@sv-langenfeld.de wird gebeten. Gebt bitte an, ob Flossen, Tauchermaske und Schnorchel mitgebracht oder benötigt werden. Solltet ihr keine eigenen Flossen haben, denkt bitte daran eure Schuhgröße anzugeben.

Noch Fragen?

Dann meldet euch bei uns!

Heimspiel in Langenfeld

Nachdem das Unterwasserrugby-Team des SV Langenfeld beim Spieltag in Bestbesetzung an den Start gegangen war, waren die Spieler hoch motiviert für das anstehende Heimspiel gegen den Duisburger SSC.

Unglücklicherweise stellte sich kurz vor dem für das Match angesetzten Datum heraus, dass diesmal 3 der stärksten Spieler ausfallen würden. Von den übrigen 10 Gemeldeten waren außerdem 3 angeschlagen.

So dezimiert machte man sich am Freitagabend wenig Hoffnung auf viele Spielanteile in der Partie.

Direkt zu Beginn war der Ball klar in Duisburger Hand und schon nach weniger als einer Minute fiel das erste Tor. Immer und immer wieder schafften sie es, sich mit mehreren nah am Langenfelder Korb den Ball zuzuspielen und Treffer zu erzielen. Die Heimmannschaft konnte dem – trotz einiger guter Verteidigungsphasen – kaum etwas entgegensetzen.

In der 2. Halbzeit spielte Duisburg etwas weniger druckvoll und ließ den Ball mit einiger Entfernung vor dem heimischen Tor laufen. Dadurch konnte der SVL einige Male in Ballbesitz kommen und eine Zeit in der gegnerischen Hälfte spielen. In Tornähe kam man jedoch nicht.
In einem fairen Match, bei dem kein einziges Foul gehupt wurde, unterlag Langenfeld am Ende mit 0:20.

Die neue VDST-App

Die VDST-Mitglieder-App ist ab sofort im Google Play-Store und im Apple App-Store erhältlich.

Mit der App ” VDST-Sporttauchen” habt ihr eure VDST-Tauchdaten immer dabei:

  • Taucher- und TL-Brevets, DOSB-Lizenzen, Spezialkurse und Abnahmeberechtigungen
  • aktuelle Tauchsportärztliche Untersuchung
  • aktuelle Versicherungsbestätigung zum Ausdrucken
  • Logbuch mit Tauchgängen und Fotos
  • alle persönlichen Daten und Mitgliedschaften
  • ein umfangreiches “Notfall-Set” mit Hotline-Nummern, Tauchunfallprotokoll und Neuro-Check

Weitere Infos findet ihr hier und auf der Seite des VDST

Ihr benötigt zur Anmeldung eure VDST Nummer und die E-Mail Adresse mit der ihr beim VDST gemeldet seid.

Falls für euch noch keine E-Mail Adresse beim VDST hinterlegt ist, schickt bitte eine E-Mail an eure Mitgliederverwaltung

 

 

 

Ligarunde in Aachen

„Auf nach Aachen!“, hieß es am vergangenen Sonntag für das Unterwasserrugby-Team des SV Langenfeld. Die nächste Ligarunde der 1. Bundesliga West stand an. Mit guter Stimmung und (fast 🥺) voller Besetzung startete man am frühen Morgen.

In der ersten Partie des Tages hieß der Gegner SV Rheine. Das Hinspiel hatte Langenfeld 0:24 verloren und wollte nun alles daran setzen, im Rückspiel nicht ganz so viele Tore zu kassieren. Das gelang recht gut und nach 2 x 15 Minuten und einigen längeren starken Verteidigungsphasen zeigte die Ergebnis-Tafel „nur“ 0:13.

Nach einer Verschnaufpause von knapp einer Stunde stand das Match gegen die TSA Sterkrade an. Der Spielverlauf war recht ausgeglichen. Langenfeld wechselte zwischen Spielphasen in der eigenen Verteidigung und vor dem gegnerischen Tor – jedoch ohne zählbare Resultate. Lediglich durch Tempogegenstöße konnte man den Gegner überraschen, sodass das Spiel am Ende 3:0 gewonnen wurde.

Das letzte Spiel des Tages ging gegen die Öcher Otter aus Aachen. Nach einer hohen Hinspiel-Niederlage hoffte der SVL diesmal in besserer Besetzung auf eine ausgeglichene Partie. Diese Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt – es wurde ein sehr spannendes und knappes Spiel. Das Ergebnis steht allerdings noch aus, da es einen laufenden Protest gegen eine Schiedsrichter-Entscheidung gibt.

Es war insgesamt ein gelungener Spieltag in Aachen, den die Langenfelder Mannschaft noch bei einer Pizza und einem Kaltgetränk ausklingen ließ.

Spieltag in Krefeld

Am 4.12. reiste der SV Langenfeld zum Spieltag im Unterwasserrugby nach Krefeld. Für die Rheinländer standen drei Spiele auf dem Programm.

Das erste Match des Tages ging gegen die Öcher Otter aus Aachen. Beide Mannschaften gingen krankheitsbedingt ersatzgeschwächt an den Start. Eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch waren die Langenfelder offenbar noch nicht richtig wach und so stand es bereits zur Halbzeit 0:8. Nach der Pause gelang das Zusammenspiel etwas besser. Trotzdem ging das Spiel 0:12 verloren.

Die nächste Partie sollte gegen das stärkste Team der 1. Bundesliga West gehen, den DUC Krefeld Unterwasserrugby. Erwartungsgemäß verlor man auch hier – allerdings war das Spiel sehr fair und angenehmer als das 0:17 Ergebnis erahnen lässt.

Einen Sieg konnte der SV Langenfeld jedoch am Ende des Tages noch einfahren. Nach sehr viel Spielanteilen im Mittelfeld, gelang es mit schnellen Kontern den Gegner zu überraschen. 4:0 war das Resultat gegen den TSC Mülheim/Ruhr e.V.

 

Text: Stefanie Roth

Unterwasserrugby in der 1. Bundesliga

Der SV Langenfeld begann die neue Saison – als zweitplatzierter Aufsteiger der 2. Liga – gegen einen der stärksten Gegner der 1. Bundesliga West, den SV Rheine. Am 21.10. unterlag man im heimischen Becken in einem fairen Spiel mit einem klaren 0:24.

Mehr Erfolg hatten die Rheinländer in ihrem zweiten Match. Am Abend des 13.11. ging es zu einem alten Bekannten aus der 2. Liga, dem TSA Sterkrade. Mit 11 Spielern war der SV Langenfeld für seine Verhältnisse personell sehr stark besetzt und auf eine Partie auf Augenhöhe vorbereitet. Die Spielanteile waren dann wie erwartet sehr ausgeglichen, allerdings konnten die Langenfelder durch schnelle Vorstöße immer wieder gefährlich nah an den gegnerischen Korb gelangen und Tore erzielen. Endstand war 5:0.

 

Pfungstädter Bierpokal

In der vorletzten Juliwoche war es so weit! Im Unterwasserrugby fand der 36. Pfungstädter Bierpokal statt.

Fünf Spieler das SV Langenfeld gingen in einem Mixed-Team an den Start. Für unseren Oliver war es das erste Turnier und es wurde direkt zu einem vollen Erfolg. Bei 26 °C und Sonne hatten wir die besten Voraussetzungen für ein Freibad-Turnier.

Kaum angekommen begannen auch schon die Dschungel-Spiele. Wortwörtlich. Eine der Pumpen im Bad war defekt und im Springerbecken, wo wir spielen, hatten sich die Algen auf dem Boden angesammelt. Sie verschlechterten die Sicht so stark, dass man den Ball in der Mitte des Spielfeldes nicht erkennen konnte – geschweige denn den gegnerischen Korb. So starteten dann die Ninja- und Anschleich-Manöver. Trotz diesen eher ungewöhnlichen Verhältnissen holten wir uns am ersten Tag drei Siege und kassierten nur zwei Niederlagen.

Dann entschied unser Mannschaftskapitän, dass wir uns Schrubber organisieren und noch etwas mehr Sport machen. Mit drei weiteren Mannschaften und gut zwanzig Schrubbern machten wir uns an die Arbeit und säuberten das Becken in der Hoffnung, dass man am nächsten Tag mehr sehen könnte.

Ein gemütlicher und sehr leckerer Grillabend folgte, bevor es auf die Tanzfläche ging.

Am nächsten Tag ging es dann weiter. Das Spielsystem war etwas ungewöhnlich, sodass wir als dritter der Zwischenrunde gegen den Zweiten spielten. Für den Verlierer ging es danach maximal noch um Platz fünf.
Wir lieferten uns ein sehr enges und spannendes Spiel gegen Freiburg und verloren ganz knapp in den letzten Minuten mit 0:2. Danach war bei uns dann die Luft raus, sodass wir auch im letzten Spiel unterlagen und so statt auf dem dritten auf den letzten Platz landeten. Allerdings wurden wir von allen gefeiert, da wir in der Tat für eine bessere Sicht im Bad gesorgt hatten. Unsere heroische Putzaktion wurde mit Bier vom Turniersieger belohnt.

Das gemeinsame Team-Rutschen zum Turnierabschluss durfte natürlich auch nicht fehlen.
Und so kam ein sehr schönes Wochenende zum Ende und man machte sich auf den Heimweg.

Reduzierung der Wassertemperatur

Vor dem Hintergrund der schwierigen Energieversorgungssituation hat die SGL als Betreiberin übereinstimmend mit der Stadtentwicklungsgesellschaft als Besitzerin des Langenfelder Stadtbades entschieden, die Gasverbräuche zu reduzieren. In Anbetracht der aktuellen politischen wie auch klimatischen Lage erscheint dies vertretbar und angezeigt.

Konkret bedeutet dies, dass die Wassertemperatur im Schwimmerbecken (Hallenbad) um 2°C herabgesetzt wird. Parallel hierzu wird auch die Raumlufttemperatur um 2°C gesenkt. Das Wasser im großen Becken hat danach eine Temperatur von 26°C, die der Raumlufttemperatur beträgt 28°C.

Das Lehrschwimmbecken ist hiervon nicht betroffen.